Galvanotechnik:
ein additiver Prozess, bei dem eine unübertroffen hohe Präzision erreicht wird

Wie funktioniert Galvanoformen?

Eine Schablone wird zuerst mit einem Photoresist beschichtet . Das Bild des herzustellenden Formteils wird dann mit Hilfe eines Fotowerkzeugs durch einen Belichtungsvorgang auf die Schablone übertragen ➁ ➂. Nach dem Entwickeln dieses Bildes , wird durch eine Elektrolyse die Metallschicht Molekül um Molekül auf die freigelegten Stellen der Schablone aufgetragen . Das so entstandene Formteil wird anschließend von der Schablone getrennt .

Die Galvanoformung erreicht eine unübertroffene Präzision. Über den Stromdurchgang lässt sich die Dicke der Formteile sehr genau steuern, sie liegt zwischen 3 und 80 Mikrometern. Der Toleranzbereich befindet sich bei +/- 3µm. Die Galvanotechnik erlaubt es, sehr kleine Öffnungen herzustellen, deren Dünne geringer ist als die des Materials. Für Anwendungen im Bereich der Optik bieten wir eine einseitige oder doppelseitige Oberflächenschwärzung an.

Exemple 1 découpe chimique
Optisches Testbild
Dicke 50µm
Steg 60µm
Einseitige
Oberflächenschwärzung
 
Exemple 2 découpe chimique
Gitter
Dicke 25µm
Steg 90µm
Öffnung 110µm
Einseitige
Oberflächenschwärzung
Exemple 3 découpe chimique
Maske
Dicke 30µm
Steg 100µm
Exemple 4 découpe chimique
Optischer Encoder
Dicke 15µm
Steg 70µm

Warum die Galvanotechnik wählen?

Weil...

  • bei diesem Verfahren das Formteil Molekül um Molekül entsteht und dadurch eine unübertroffen hohe Präzision erreicht wird;
  • diese Technik es erlaubt sehr komplexe Formen, äußerst dünne Stege und extrem kleine Öffnungen herzustellen;
  • sie Grat-und Spannungsfreiheit garantiert;
  • die Fotowerkzeuge kostengünstig sind;
  • dieses Verfahren viel Flexibilität bietet, wenn Veränderungen der Bauteile notwendig sind;
  • die Lieferfristen kurz sind;
  • diese Technik mit Nickel und Kupfer anwendbar ist, und sie die Möglichkeit bietet, eine Oberflächenschwärzung hinzuzufügen.

Was sind die Vorteile der Galvanotechnik im Vergleich zu anderen Verfahren?

Für das Schneiden von Metallen gibt es neben dem Galvanoformen und Ätzen noch weitere Verfahren: Stanzen, Laserschneiden, Funkerodieren, Wasserstrahlschneiden. Einige Verfahren sind besonders für sehr dünne Bleche geeignet, andere eher für dicke. Einige Techniken kommen vor allem bei Kleinserien in Betracht. Es gibt ebenfalls erhebliche Unterschiede bei der Präzision und der Kantendefinition.

Die Galvanotechnik zeichnet sich durch ihre unübertroffen hohe Präzision aus. Kein anderes Verfahren erreicht so herausragende Ergebnisse: sehr komplexe Formen, perfekte Schneidequalität, extrem dünne Stege und äußerst kleine Öffnungen.

Filter
Dicke 30µm
Steg 100µm
Öffnung 400µm
Schlitzblende
Dicke 110µm
Schlitz 100µm
Zweiseitige Oberflächenschwärzung

Die folgende Vergleichstabelle soll Ihnen die Wahl des für Ihre Bedürfnisse besten Verfahrens erleichtern. Sie fasst die Vor- und Nachteile der sechs oben genannten Techniken nach folgenden Kriterien zusammen: Produktionsvolumen, Metalldicke, Kantendefinition und Präzision.

Produktions-
volumen
Galvanoformen Laserschneiden Stanzen Funkerodieren Wasserstrahl-schneiden Chemisches Ätzen
Prototypen oder Vorserien
SEHR GEEIGNET
SEHR GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
ABHÄNGIG VON
DER ANZAHL
DER ÖFFNUNGEN
SEHR GEEIGNET
SEHR GEEIGNET
Serien-
produktion
SEHR GEEIGNET
GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
ABHÄNGIG VON
DER ANZAHL
DER ÖFFNUNGEN
GEEIGNET
SEHR GEEIGNET
Massen-
produktion
GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
SEHR GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
GEEIGNET
Werkstoff Galvanoformen Laserschneiden Stanzen Funkerodieren Wasserstrahl-schneiden Chemisches Ätzen
Eignung bei sehr dünnen Folien
JA
NEIN
JA
NEIN
NEIN
JA
Eignung bei dicken Folien
NEIN
JA
JA
JA
JA
MEDIUM
Materialhärte
NUR
NICKEL UND KUPFER
KEINE BESCHRÄNKUNG
BESCHRÄNKUNGEN
BESCHRÄNKUNGEN
BESCHRÄNKUNGEN
KEINE BESCHRÄNKUNG
Kanten-
definition
Galvanoformen Laserschneiden Stanzen Funkerodieren Wasserstrahl-schneiden Chemisches Ätzen
Gratbildung
NEIN
JA
JA
JA
JA
NEIN
Rissbildung
NEIN
NEIN
JA
TEILWEISE
TEILWEISE
NEIN
Thermische Beeinträch­tigung
NEIN
JA
NEIN
JA
NEIN
NEIN
Präzision und Flexibilität Galvanoformen Laserschneiden Stanzen Funkerodieren Wasserstrahl-schneiden Chemisches Ätzen
Toleranz (in % der Materialstärke)
+/- 5%
+/- 5%
+/- 10%
+/- 10%
+/- 25%
+/- 10%
Geringe Stegbreite
SEHR GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
NICHT GEEIGNET
GEEIGNET
SEHR GEEIGNET
Entwurfs-
änderungen
EINFACH, SCHNELL, BILLIG
EINFACH, SCHNELL, BILLIG
ZEITAUFWENDIG,
TEUER
EINFACH, SCHNELL, BILLIG
EINFACH,
SCHNELL, BILLIG
EINFACH,
SCHNELL, BILLIG